St. Johannes

Opus 21 | Oberweier

Daten

Opus: 21
Baujahr: 1992
Ort: 76571 Oberweier
Register 10

Informationen

Die Orgel in der Pfarrkirche St Johannes in Gaggenau-Oberweier ist das einzige erhaltene Instrument in Nordbaden aus der Werkstatt von Georg Marcus Stein (1738-1794) in Karlsruhe-Durlach. Dieser war verwandt mit dem berühmten Augsburger Instrumentenbauer Georg Andreas Stein, dessen Hammerflügel von Mozart so sehr geschätzt wurden. Der Durlacher Stein arbeitete ausschließlich für evangelische Kirchen, für Aufträge aus katholischen Gemeinden empfahl er großmütig seinen Rastatter Konkurrenten Ferdinand Stieffel. Das Instrument in Oberweier war 1929 aus der evangelischen Kirche in Wieset, Südschwarzwald, durch die Karlsruher Firma Hess transferiert worden. Schon 1891 wurde die Originaldisposition durch August Merklin zugunsten eines grundtönigeren Klanges verändert. Weiter Eingriffe erfolgten 1929 durch Hess & Binder. 1989-92 wurde die Stein Orgel in Oberweier durch die Werkstatt Karl Göckel, Mühlhausen bei Heidelberg, vorbildlich restauriert. Bei dieser Gelegenheit wurde auch am Gehäuse fehlendes Schnitzwerk ergänzt. Die Orgel bietet heute einen ausgesprochen festlich-eleganten Anblick.

Register

I. Manual C – c“‘ Pedal C – d‘
Principal 4′    B Trompetbass 8′
Octav 2′    B Octavbass 8′     A
Quint 1 1/3′ Subbass 6′     A
Mixtur 4fach
Flöten 4′    A
Gedeckt 8′    A
Principal 8′    C
A Stein-Pfeifen     Komplett vorhanden
B Stein-Pfeifen     teilweise vorhanden
C Merklin-Pfeifen     von 1891